Bienvenue à Paris

Früher Start für den diesjährigen Albinus-Schüleraustausch mit einer Schule in Marcoussis/Frankreich: Abfahrt am Lauenburger Bahnhof war am 21.03. schon um 6:04 Uhr morgens. Viele waren noch müde, doch die Aufregung und die Vorfreude hielten alle wach. Bei der 8-stündigen Fahrt ging es noch ruhig zu. Doch als wir uns Paris näherten, stieg die Aufregung.

Vor dem Bahnhof stand ein Bus, der uns nach Marcoussis brachte. Als wir das Ortsschild sahen, wussten wir, dass es nicht mehr lange dauern würde, bis wir in unsere Gastfamilien kamen. Die Franzosen standen schon vor ihrer Schule bereit, um uns zu empfangen. Man konnte ihnen ansehen, dass sie mindestens genauso aufgeregt waren wie wir. Nachdem wir den Bus verlassen hatten, waren wir dann auf uns alleine gestellt. Doch zum Glück war der Google Übersetzer auf unserer Seite!

Am nächsten Tag gingen wir dann mit unseren Austauschpartnern in die Schule. Wir wurden von allen Seiten neugierig angeguckt, aber auch mehrmals freundlich angesprochen. Am Nachmittag stand eine Stadtrallye auf dem Plan. Dadurch haben wir die Stadt ein bisschen besser kennengelernt. Um 16 Uhr gab es dann einen sogenannten „gouter“ - einen kleinen Snack am Nachmittag - in der Schule. Als wir mit dem Essen fertig waren, gingen wir alle wieder nach Hause oder trafen uns noch mit anderen im Park.

Nachdem wir am Freitag zunächst wieder in der Schule waren, fuhren wir anschließend mit dem Bus zum Chateau Versailles. Gegen 18 Uhr waren wir wieder von Versailles zurück und gingen zusammen mit unseren Austauschpartnern nach Hause. Für das Wochenende stand dann kein Programm an. Viele fuhren mit ihren Gastfamilien nach Paris oder unternahmen andere Ausflüge. Am Sonntag trafen sich die meisten im Space Jump. Dort spielte Deutschland gegen Frankreich Völkerball. Danach wurde spontan Kuchen gebacken, es wurden Snacks zubereitet und wir trafen uns alle im Park. Das Wetter war schön und wir saßen auf der Wiese, aßen was oder spielten Fußball: Deutschland gegen Frankreich.

Am Montag gingen wir erst wieder in die Schule und fuhren danach zusammen nach Paris. In Paris besichtigten wir erst den Arc de Triomphe und fuhren dann mit einem Schiff die Seine entlang. Am Abend freuten sich schon alle auf den nächsten Tag, denn da ging es ins Disneyland.

Abfahrt war um 8:30 Uhr an der Schule. Zwar regnete es die ganze Zeit, doch das hat uns nicht den Spaß verdorben. In kleinen Gruppen durften wir uns frei durch den Park bewegen. Am Ende des Tages ging es dann mit dem Bus nach Hause, und am Abend hieß es auch schon wieder Koffer packen, da am Mittwoch die Fahrt zurück nach Deutschland anstand.

Bevor wir in den Bus einstiegen, der uns zum Bahnhof brachte, haben wir uns nochmal von allen verabschiedet. Im Bus war die Stimmung ziemlich gedrückt, weil wir wussten, dass eine tolle Woche zu Ende geht. Doch nach einiger Zeit besserte es sich, und wir freuten uns darauf, unsere Familien wiederzusehen.

Es war eine echt schöne Woche mit vielen neuen Erfahrungen und wir hatten alle sehr viel Spaß. Nun freuen wir uns auf den Gegenbesuch im Juni.

Zurück