Koordinatorin Beurfsorientierung Monika Wolf

Die Berufsorientierung an unserer Schule dient dazu, die Ausbildungsfähigkeit und die Berufs- und Studienwahlkompetenz zu stärken. Sie ist integrativer Bestandteil aller Fächer und Jahrgangsstufen.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich bereits ab Klasse 5 gezielt mit ihren Stärken, präsentieren regelmäßig durchgeführte Tätigkeiten und lernen einzelne Berufsfelder und Betriebe kennen. Schüleraktivierende Unterrichtsformen dienen dabei einer Stärkung der Handlungs- und Sozialkompetenzen.

In Klasse 8 wird die Berufsvorbereitung intensiviert. Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich fächerübergreifend auf das 1. schulische Betriebspraktikum vor, lernen weitere Berufe und Betriebe kennen und nutzen zusätzliche Informationsquellen (z. B. BiZ, externe Fachleute). Bei Bedarf erhalten sie Unterstützungsangebote durch die Agentur für Arbeit und durch diverse Berufsorientierungsprogramme, um konkrete berufliche Perspektiven zu entwickeln.

In den Klassen 9 und 10 erfolgt eine intensive Lehrstellensuche, Bewerbungen werden erstellt, Einstellungstests und Vorstellungsgespräche trainiert, weitere schulische und berufliche Möglichkeiten vorgestellt und dabei die Hilfe externer Experten und Kooperationspartner genutzt, um die Berufswahlkompetenz weiter zu stärken.

In der Oberstufe setzt sich die Unterstützung bei der beruflichen Orientierung durch regelmäßige Einzelberatungen und Unterrichtsbesuche der Studienberaterin fort. In einem Wirtschaftspraktikum lernen die Schülerinnen und Schüler Betriebsabläufe kennen. Die Teilnahme an Schnuppertagen diverser Universitäten erhöht die Studienwahlkompetenz.

Die Berufsorientierung an unserer Schule soll die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Arbeitsleben und die dafür notwendige Berufsausbildung befähigen. Neben den schulischen Unterrichtsinhalten nutzen wir dabei intensiv die Unterstützung externer Partner und pflegen eine enge Zusammenarbeit mit Betrieben der Umgebung.