Das Fach Physik wird in der Albinus-Gemeinschaftsschule ab Jahrgang 8 unterrichtet und bildet zusammen mit Biologie und Chemie den naturwissenschaftlichen Bereich ab dem 8. Jahrgang. Damit knüpft es an die bisher im Fach Naturwissenschaften erarbeiteten Begriffe und Themen an.

Wie auch in den anderen Fächern, lernen die Schülerinnen und Schüler in der Physik das Anfertigen von Protokollen, Diagrammen und die Anwendung von Modellen.

Bis in die Oberstufe lernen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Bereiche der Physik kennen. Während in der Optik beispielsweise die Phänomene der Lichtbrechung und Reflexion mit den Schülerinnen und Schülern kooperativ erarbeitet werden, untersucht die klassische Mechanik die Bewegungsabläufe des Alltags.

In Jahrgang 10 wird u.a. in der Kernphysik der Aufbau von Atomen durch Elektronen, Protonen und Neutronen vertieft.
Die Einführungsphase der Oberstufe ist geprägt von einer Vertiefung der Mechanik und Dynamik und erlaubt den Schülerinnen und Schülern eine Untersuchung von Wurfprozessen und Kreisbewegungen, welche in den darauffolgenden Jahren in der Betrachtung von Elektronenbahnen erneut angewendet werden.

In der Qualifikationsphase bilden die elektrischen und magnetischen Felder zusammen mit der  Relativitätstheorie, den Schwingungen und Wellen die Themen als Grundlage für eine mündliche Prüfung im Abitur.

Neben dem Fachunterricht nimmt die AGL seit 2017 jährlich an der Internationalen Physik-Olympiade teil. Interessierte melden sich beim Fachleiter der Physik Herrn Lengert.