Frau Rose

Verbindungslehrerin

Carla Rose
E-Mail: Diese Adresse ist gegen Spambots geschützt.

Florian Volksdorf

Verbindungslehrer

Florian Volksdorf
E-Mail: Diese Adresse ist gegen Spambots geschützt.

An der Albinus-Gemeinschaftsschule mit Oberstufe sind wir, Florian Volksdorf und Carla Rose, als Verbindungslehrkräfte gewählt worden. Wir unterstützen die Schülervertretung (SV) bei ihren Interessen und Vorhaben und sind beratend tätig. Dies gilt insbesondere bei Konflikten zwischen euch Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften, die nicht mit den Klassensprechern und auch nicht der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer geklärt werden können.

Uns Verbindungslehrern liegt insbesondere die Zusammenarbeit mit den Klassensprecherinnen und Klassensprechern, der Schul-Sozialarbeiterin, den städtischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, der Schulleitung und allen Lehrerinnen und Lehrern am Herzen.

Von der SV und den Verbindungslehrern werden die Klassensprecherinnen und Klassensprecher im Hinblick auf ihre Aufgaben geschult. Hierbei beziehen sie sich hauptsächlich auf mögliche Lösungsansätze bei Problemen und das nötige Einfühlungsvermögen.

Wir Verbindungslehrer sind aktiv am Aufbau der Oberstufe beteiligt. Wir beraten und unterstützen euch Schülerinnen und Schüler der Oberstufe bei der Umsetzung eurer Interessen und Anliegen. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf, für nachkommende Oberstufengenerationen ein partizipierendes Gestalten der außerunterrichtlichen Tätigkeiten und Projekte zu gewährleisten und dabei zu beraten.

 

Fragen an die Verbindunglehrer

1. Wie kamen Sie dazu, dieses Amt nun auszuüben?

Frau Rose: Ich wurde von einigen Schülerinnen und Schülern gefragt und habe mich daraufhin mit den Inhalten des Amtes und der Verantwortung auseinandergesetzt.
Herr Volksdorf: Nachdem ich von den Schülervertretern angesprochen wurde, ob ich mir vorstellen könnte, als Verbindungslehrer tätig zu werden, habe ich mir auch die Frage gestellt, worin die Herausforderung dieser Aufgabe liegt. Vor allem empfinde ich es als spannend, den Schülervertretern/innen bei ihren vielfältigen Tätigkeiten zu unterstützen und zu beraten und so auch ihre ehrenamtliche Arbeit wertzuschätzen.

2. Haben Sie konkrete Ziele, die Sie als SV-Lehrer erreichen möchten? Was ist Ihnen besonders wichtig?

Frau Rose: Ja! Ich möchte den Umgang zwischen den Schülerinnen und Schülern und auch zwischen ihren Lehrern verbessern. Mir ist es wichtig, dass sich die Schulgemeinde als Team sieht, jeder/e einen Platz hat und niemals jemand ausgegrenzt wird.
Herr Volksdorf: Hervorheben möchte ich, dass wir als SV-Team versuchen, die Schulidentität mitzugestalten und zu prägen. Dabei können wir an bereits vorhandene Projekte anknüpfen, wie beispielswiese den Spendenlauf. Natürlich sollen auch viele neue Ideen wie „Campus Stuff“ realisiert werden. Ihr dürft gespannt sein.

3. Wann sollte ein Schüler/ eine Schülerin zu Ihnen kommen?

Frau Rose: Generell können Schülerinnen und Schüler immer zu mir kommen. Ich freue mich über nette Gespräche. Kommt zu mir, wenn ihr mit einem Problem nicht alleine weiter kommt oder wenn ihr keine Person findet, die euch weiterhelfen kann.
Herr Volksdorf: Die Schülerinnen und Schüler können sich gern mit mir austauschen, wenn sie Probleme unterschiedlichen Charakters haben. Bei diesen versuche ich, euch gern zu unterstützen und gegebenenfalls weiter zu vermitteln oder zu schlichten. Sprecht mich aber auch an, wenn ihr coole Ideen für das SV-Team habt, damit die AGL weiterwachsen kann. Außerdem könnt ihr gern bei einer meiner Pausenaufsichten auf einen kurzen Schnack vorbeischauen.