Die AGL sucht aktuell neue FSJLer. Aber was macht man im FSJ eigentlich und warum sollte man eins an der AGL machen? Das erklärt uns Robin Kirchentum.

Robin absolvierte sein FSJ (freiwilliges soziales Jahr) an der AGL im Schuljahr 2021/22. Er war begeistert von der Vielfalt an Aufgaben, denn als FSJler war er nicht nur „Vertretungslehrer“, sondern er arbeitete an vielen weiteren Dingen. So unterstützte er die Schulband und baute die Kooperation mit dem Elbschifffahrtsmuseum aus.

Natürlich gehörten auch Verwaltungsaufgaben dazu, wie Coronatests sortieren und Elternbriefe kopieren. Es freute ihn, dass er mit der Zeit immer mehr Verantwortung übernehmen durfte und sich auch technisch weiterbilden konnte, z.B. im Bereich Excel und Bildbearbeitung. Robin lernte dadurch Fähigkeiten für sein späteres Berufsleben.

Auf die Frage, wie Robin es als ehemaliger Schüler empfand antworte er, dass es erstmal „befremdlich war die eigenen Lehrer zu duzen“, aber schnell alles sehr normal wurde.

Robin sagt, dass ein FSJ ist wie „ein Jahr Schule, aber anders“ und bereut seine Entscheidung nicht. Im Gegenteil, es war eine der besten Entscheidungen und ein toller Übergang zwischen Schule und beruflicher Zukunft. Aktuell plant Robin in Hamburg Chemie zu studieren.

Die nächsten regulären Einstellungstermine für ein Freiwilliges Soziales Jahr an unserer Schule sind der 15.9. und der 1.10. Ansprechpartner ist Herr Fabian Schaefers (Fabian.Schaefers2@schule-sh.de).

Zurück