An zwei Tagen im März beherrschte das Thema "Übergänge gestalten" an der Albinus-Gemeinschaftsschule mit Oberstufe die Gedanken und Gespräche vieler Mitwirkenden. Die Schule war Veranstalter von zwei Thementagen, die unterschiedlich geprägt waren.

Am Mittwoch, 20.03.2019 fand ein Fachvortrag von Professor Olaf Köller (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik und Christian-Albrechts-Universität, Kiel) zum Thema „Übergänge gestalten“ statt, der durch seine lebendige Ausgestaltung Lob von allen Seiten erhielt.

Die von ihm präsentierten Statistiken und wissenschaftlichen Erhebungen bildeten die Grundlage für eine anschließende Podiumsdiskussion, an der neben verschiedenen Verantwortungsträgern aus Lauenburg und dem Kreis auch eine Schülerin und ein ehemaliger Schüler der Albinus-Gemeinschaftsschule beteiligt waren.

Viele konzeptionelle Vorlagen konnten hier einem breiten Publikum vorgestellt werden. Für alle Zuhörer gab es Anreize und Ideen, um bestehende Probleme anzugehen und die Qualität der pädagogischen Arbeit vor Ort zu steigern.

Übergänge, „Transitionserfahrungen“, haben einen großen Einfluss auf die persönliche Biografie und das Gelingen des weiteren Lebens. Wichtig ist, so das Ergebnis dieses Tages, dass sie positiv gestaltet und erlebt werden. So kann man beispielsweise vermuten, dass ein Schüler, der das Gymnasium verlässt, um eine Gemeinschaftsschule zu besuchen, diesen Übergang als negativ empfindet. Deutlich wurde an diesem Tag allerdings, dass durch jede Veränderung neue Möglichkeiten entstehen können. Ähnlich wie wir es heute in der Arbeitswelt erleben, in der berufliche Biographien mit mehreren Stationen keine Seltenheit sind.

Erfahrungsaustausch im Rahmen einer Fachmesse

Der darauffolgende Donnerstag gestaltete sich wie eine Messe, an der verschiedene Optionen der Übergänge vom Kind zum Erwachsenen dargestellt wurden. Die beiden Lauenburger Schulleiterinnen Britta Ahnfeldt und Susanne Werger-von-Bergen begrüßten alle Anwesenden und luden somit ein, sich die zahlreichen Stände der Aussteller aus dem gesamten Kreisgebiet anzusehen.

Die Gemeinschaftsschule aus Büchen präsentierte beispielsweise mit einem eigenen Film die Arbeit und die Ergebnisse ihrer Flex-Klasse. Die Schülerfirma der AGL stellte ihre aktuellen Produkte vor und machte deutlich, wie die Vernetzung von Schule und Berufswelt gelingen kann. Diverse weitere Beiträge von den Schulen im Herzogtum Lauenburg sorgten für einen ideenreichen Austausch und eine sehr gelungene Veranstaltung.

Abgerundet wurden die zwei Tage, die eine intensive Vorbereitung erfordert hatten, von den vielen zufriedenen Gesichtern und den zahlreichen Lobesworten der Teilnehmer. Im nächsten Jahr findet die 7. Veranstaltung dieser Art statt, bei der ein neues Thema auf die Aussteller und die dann gastgebende Schule wartet. Weitere Informationen zu der kreisweiten Veranstaltungsreihe sind unter lauenburgische-schulen-im-aufbruch.lernnetz.de zu finden.

  • Susanne Werger-von-Bergen (Weingarten-Grundschule) und Dr. Britta Ahnfeldt (Albinus-Gemeinschaftsschule) begrüßen die Teilnehmenden bei "Lauenburgische Schulen im Aufbruch".

  • Gitarrengruppe der Albinus-Gemeinschaftsschule trägt zum musikalischen Rahmenprogramm bei.

  • Erfahrungsaustausch bei der Fachmesse im Forum der AGL

  • Catering durch Schülerinnen und Schüler des WPU "Verbraucherbildung": Anschneiden einer eigens hergestellten Torte

  • "Deutsch als Zweitsprache" an der AGL - Deutschlehrerin Carla Rose und eine Schülerin zeigen Übergänge beim Erwerb der deutschen Sprache auf.

  • Schülerfirma "Open And Close" präsentiert die aktuelle Produktlinie.

  • Referendarinnen und Referendare der Albinus-Gemeinschaftsschule stellen Übergänge im Lehramtsstudium dar.

Zurück