Wie sieht der Alltag eines Bürgermeisters aus? Welchen Abschluss braucht man, um Bürgermeister zu werden? Und kann Bürgermeister ein Traumjob sein? Diesen und vielen weiteren Fragen ist die 8b am Montag, den 20. Juni nachgegangen.

Im Rahmen des WiPo-Unterrichts hat sich die Klasse mit dem Thema Kommunalpolitik beschäftigt und als Abschluss dieser Einheit stand jetzt noch der Besuch des Lauenburger Bürgermeisters Andreas Thiede an. Die Schülerinnen und Schüler konnten an diesem Tag abseits vom Unterricht den Alltag eines Bürgermeisters etwas genauer kennen lernen und gleichzeitig einen Blick auf die Verwaltungsarbeit werfen.

Im Begegnungshaus der Stadt traf die Klasse auf den Bürgermeister und dieser erzählte von seinen Tätigkeiten, seinem Werdegang und auch davon, warum es in Lauenburg kein amerikanisches Fast-Food-Restaurant, dafür aber bald einen neuen Skatepark gegeben wird. Die Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortete Herr Thiede souverän und warb gleich noch für ein Betriebspraktikum bei der Verwaltung.

Ganz spontan nutze die Klasse gemeinsam mit Herrn Thiede die verbliebene Zeit und ging im Rathaus und dem benachbarten Verwaltungshaus auf Erkundungstour durch die einzelnen Büros und Abteilungen. So konnten die Schülerinnen und Schüler bereits einen kurzen Blick auf die Skizzen der neuen Sporthalle werfen. Zum Abschluss zeigte Herr Thiede auch noch sein Büro und lies einige Selfies mit sich machen.

Zurück