See you again - ein emotionaler Abschied

Der letzte Schultag ist für die meisten schon fast in Sicht, doch für einige ist das Jahr schon zu Ende. Auch dieses Jahr verabschiedeten wir Schülerinnen und Schülern, die entweder den ESA, den MSA oder das Abitur erfolgreich gemeistert hatten. Am 20.06 wurde diesen Schülern feierlich ihr Zeugnis überreicht.

Unter der Begleitung der Schülerband liefen die Schülerinnen und Schüler ein letztes Mal in der Schule ein: 34 ESA-, 37 MSA-Absolventinnen und -Absolventen sowie 28 Abiturientinnen und Abiturienten.

In der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Dr. Ahnfeldt verglich sie den Schulabschluss mit dem Brexit - und betonte, wie viel geordneter, geplanter und positiver dieser verlaufen ist als jener.

Es folgte ein Grußwort des Bürgermeisters Andreas Thiede. Dieser bot herzlich an, jeden gerne zu unterstützen, der noch keine Perspektive auf einen Ausbildungsplatz hat.

Im Anschluss wurden Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die besondere Leistungen in Chemie, Philosophie und Wirtschaftswissenschaften erbracht haben. Außerdem wurden Amely Harloff für den besten Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife und Alina Mahnke für den besten MSA-Abschluss ausgezeichnet.

Zunächst durften die ESA-Abgänger ihre Zeugnisse entgegen nehmen. Danach hat Herr Volksdorf, stellvertretend für den Jahrgang, das Wort an die Zuhörer gerichtet. Er beendete seine Rede mit den Worten: „Jetzt ist es so weit: Ein letztes ‚bis bald‘, und… tschüss!“

Als nächstes wurden die Zeugnisse der 10. Klassen ausgegeben, wonach Herr Albrecht besonders bewegende Worte sagte. Er erzählte, dass dies seine erste 10. Klasse sei, die er zum Abschluss gebracht habe und fragte sowohl sich selbst als auch das Publikum: „Ist es eigentlich normal, dass ihr uns so ans Herz wachst?“

Nach 10 Minuten Pause wurden die Abiturzeugnisse vergeben. Die Schule bekam als Abschiedsgeschenk einen Stern der MSA-Schüler, auf dem alle unterschrieben hatten. Sie folgten damit der Tradition der vergangenen Abschlussjahrgänge. Die Abiturienten übergaben ihrerseits einen Mond mit den Worten: „Es soll ja ein Sternenhimmel werden, und den Mond gibt es nur einmal!“

Mit dem Lied „See you again“, gespielt von der Schulband, verließen die Absolventen die Feierlichkeit und feierten bei einem Glas Sekt miteinander, mit ihren Eltern und Lehrkräften ihre Abschlüsse.

Zurück