Neues vom Floorball: Nachdem unser erster Spieltag, in den bereits vom Qualifikationsturnier bekannten Hallen des Schenefelder Vereins, mit den Ergebnissen eines 8:10 und 6:7 und somit einer positiv-überraschenden Quote von 14 geschossenen Toren erfolgreich abgeschlossen wurde, stand am 02.12.18 unser Debütspieltag in Lauenburg in der Hasenberghalle an.

Um kurz vor 9 Uhr begann, unter Leitung der Verantwortlichen, das Aufbauen von Teppichen, Tischen, sowie Sitzgelegenheiten und natürlich das Zusammenbauen der vom Schleswig-Holsteinischen Floorballverband ausgeliehenen Spielbande.

Ein reichlich gefülltes Büffet durfte natürlich auch nicht fehlen und alle Besucher waren von der großzügigen und leckeren Auswahl begeistert. Gestellt wurden die zubereiteten Speisen von den Spielereltern der Floorballmannschaft der TG Lauenburg und auch der Verkauf wurde von ihnen geführt.

Die Mannschaften aus Wellingsbüttel, Schenefeld, Gettorf und Hamburg fanden sich nach und nach in ihren Kabinen ein. Da die Mannschaft aus Föhr für den Spieltag leider ausfiel, wurde der Turnierbeginn kurzfristig von 10 Uhr auf 11 Uhr verlegt.

Die Aufregung war allen förmlich ins Gesicht geschrieben, jedoch freute man sich, dass der große Tag und somit der erste Spieltag der Vereinsgeschichte gekommen war.

Die TG Lauenburg hatte am heutigen Tag die Gegenmannschaften aus Hamburg und Schenefeld zu besiegen. In den schwarzen Trikots, die über die mit Ehrgeiz gefüllten Köpfe gezogen wurden, machte sich die Mannschaft an die ersten 2x20 Minuten gegen den SVE Hamburg. Gespannt waren alle, egal ob Team, Trainer, Eltern oder Zuschauer. Bei vielen war der hohe Puls zu spüren; hauptsächlich deshalb, weil auf diesen Tag seit Wochen hin gefiebert wurde!

Nun aber zum Sport: Schon nach Betreten und Aufwärmen auf dem Spielfeld sollte allen Beteiligten klar gewesen sein: Das Team wollte hier und heute der Stadt Lauenburg zeigen, was es heißt, auch gegen große Gegner zu kämpfen und zu siegen. Am Ende lautete das Endergebnis 9:11, wobei auch hier zu erwähnen ist, dass das Team den Sieg in den letzten Minuten noch einmal sehr spannend machte. Diese nervenaufreibenden Minuten forderten unseren Trainerstab schon sehr heraus - aber was ist gutes Spiel ohne die richtige Aufregung?

Wir erinnern uns: noch vor einiger Zeit hatten wir gegen die SVE Hamburg zweistellig verloren. Heute stehen wir mit 3:0 Toren vorne. Etwas, womit weder Mannschaft noch Trainer zuvor gerechnet hatten. Ein gutes Beispiel dafür, was man in wenigen Wochen Training mit der richtigen Motivation erreichen kann.

Das zweite Spiel der Mannschaft wurde gegen den TSC Wellingsbüttel ausgetragen. Amüsant war die Gesangseinlage der Spieler des TSC Schenefeld, kurz vor deren Spielbeginn, die ein Lied als Teamspruch sangen und somit Arm in Arm im Kaminfeeling gemütlich „Weihnachtsmann, ich hab dir einen langen Brief geschrieben, dass dich …“ dudelten.

Nach dieser kurzen Einlage gab es für alle Anwesenden ein spannendes Match mit schönen Spielzügen und vielen Tormöglichkeiten zu sehen, dass zum Schluss mit einer Niederlage von 5:10 für uns endete. Die Gegner waren im Allgemeinen immer einen Schritt schneller am Ball, jedoch werden wir auch in Zukunft weiter an uns arbeiten.  Aus einer Niederlage nimmt man immer mehr Erfahrungen mit als aus einem Sieg, und so hoffen wir, in der Zukunft auch den stärksten Gegner in der U15 Regionalliga Nord einmal besiegen zu können.

Es war wirklich ein gelungenes und gut organisiertes Austragen des ersten, in Lauenburg stattgefundenen Floorball-Ligaspieltags. Darum bedankt sich die Floorballmannschaft der TG Lauenburg bei allen Helfern und Verantwortlichen!

Wir freuen uns auf den kommenden Spieltag am 13.01.2019 in Gettorf.

Antonia

Zurück