Für mehr Abwechslung im Kunstunterricht sorgte im vergangenen Schuljahr Frau Eckhardt: Sie zeigte Schülern, wie man eigene Trickfilme dreht. Die Klasse 7e war begeistert, sie zeichneten Menschen und drehten anschließend mit ihren Exemplaren eigene Trickfilme.

Um einen besseren Eindruck von dem Kunstprojekt zu bekommen, haben wir einen der jungen Künstler, Andy Kabote Njosse, interviewt:

Was habt ihr gemacht?

Andy Kabote Njosse: "Wir haben Trickfilme erstellt. Erstmal haben wir gebastelt, die Figuren angemalt und haben Collagen dazu gemacht. Wir durften frei daran arbeiten und hatten unsere eigene Fantasie."

Wer kam auf die Idee und was war dein erster Eindruck?

Andy Kabote Njosse: "Die Idee kam von Frau Eckhardt. Wir Schüler haben dies revolutioniert, indem wir bei der Arbeit Ideen mit einbrachten, dass man daraus zum Beispiel ein Theater machen könnte."

Was hat dir daran besonders Spaß gemacht?

Andy Kabote Njosse: "Definitiv die Gruppenarbeit. Wir haben uns gegenseitig Tipps gegeben, uns angespornt und gesagt, was gut ist. Bei dieser Gruppenarbeit hat man an alle gedacht und geguckt, wer Hilfe gebrauchen kann."

Was soll dieses Projekt aussagen?

Andy Kabote Njosse: "Dieses Projekt soll unsere Kreativität widerspiegeln. Es soll zeigen, dass wir uns auch im Teenageralter mit solchen Sachen auseinandersetzen."

Die Fragen stellte Emily Gerstenkorn

 

Auch in den anderen 7. Klassen wurden großartige Trickfilme erstellt - diese präsentieren wir hier:

Zurück