Alle achten Klassen beteiligten sich in diesem Halbjahr an den berufsbildenden "Werkstatttagen" in Mölln: Im Schnelldurchlauf erlebten sie 12 verschiedene Berufe.

Den Anfang machten die Klassen 8a, 8b und 8c vom 18.-29. Oktober, während die Klassen 8d, 8e und 8f vom 15.-26. November die Werkstatttage besuchen werden. Zwei Wochen lang fuhren die Schülerinnen und Schüler täglich zum BBZ in Mölln, dem Berufsbildungszentrum des Kreises Herzogtum-Lauenburg.

Herr Buttler, der Jahrgangskoordinator, zeigte sich begeistert vom beeindruckenden Neubau, in dem die Werkstatttage stattfinden: "Von einem realistischem Friseursalon ging man weiter zu einem echten Hotelzimmer, dann machte man die Tür auf und stand in einer riesigen Autowerkstatt für Benzin-, Elektro- und Wasserstoffautos!"

Auch weitere Berufe können während der Werkstatttage ausprobiert werden. Dazu gehören Elektroniker, Maler und Lackierer, sowie Tischler und Metallbau.  Auch konnte man sich als Bäcker oder Koch versuchen, die Pflegeberufe oder den Einzelhandel kennenlernen.

Aus Schülersicht erzählte Tessa aus der 8b: "Die Idee dahin zu fahren und dass wir die Möglichkeit hatten, die verschiedenen Berufe unserer Wahl kennenzulernen, fand ich echt cool. Ich muss sagen, dass ich echt tolle Module hatte. Das war eine schöne Idee."

Insgesamt war es eine großartige Erfahrung für alle Beteiligten, und die Schule hofft, die Werkstatttage auch in den folgenden Jahrgängen durchführen zu können.

Zurück