Ab 17.01.2022: Der Zugang für alle Personen zur Schule setzt ein negatives Testergebnis voraus, das nicht älter als zwei Tage ist.

 

Allgemeine Informationen zum Schulbetrieb unter Corona-Bedingungen

Damit für alle ein sicherer Aufenthalt in der Schule gewährleistet werden kann, besteht für alle die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Masken) in Innenräumen sowie die Verpflichtung zur dreimaligen Selbsttestung  für alle Personen, unabhängig von ihrem Status als Geimpfte, Genesene oder Auffrischungsgeimpfte.

Weiterhin gilt es das Hygienekonzept und Laufwegekonzept einzuhalten (Zuordnung der Eingänge, Pausenhöfe und WC-Nutzung der jeweiligen Jahrgänge).

Hygienekonzept AGL-2021_22 (PDF)

Laufwegekonzept 2021-22 (PDF)

Formulare zu den Selbsttests

Qualifizierte Selbstauskunft negativer PoC-Antigentest (PDF)

Einverständniserklärung zur Selbsttestung (PDF)

Hinweise zum richtigen Lüften und Schnupfenplan

Richtig lüften (PDF)

Schnupfenplan (PDF)

Regelungen für Reiserückkehrende - bitte dringend beachten!

Für einen sicheren Start ins neue Schuljahr ist es auch weiterhin wichtig, dass Urlaubsreisende nach Rückkehr die geltenden Quarantänevorgaben gewissenhaft beachten. Kinder und Jugendliche, die sich in einer entsprechenden Quarantäne befinden, werden selbstverständlich nicht in die Schule kommen können.

Ein ganz wesentlicher Beitrag von Familien mit Schulkindern ist eine Testung in den letzten drei Tagen vor dem ersten Schultag bzw. eine ärztliche Abklärung unspezifischer Symptome. Dies entlastet nicht nur den Schulstart, sondern kann auch im Rahmen des Möglichen verhindern, dass ein Viruseintrag in Schulen erfolgt.