Jährlich bilden wir interessierte Schülerinnen und Schüler zum "Peer" aus. Zusammen mit unserem Ausbilder Vedat Corlu und unseren beiden Lehrerinnen Frau Schröder und Frau Litzenberger setzen wir uns mit dem Thema Sucht, Suchtverhalten sowie Prävention auseinander. In Workshops analysieren wir das Verhalten von betroffenen Drogenkonsumenten und versuchen Problemlösungen zu finden.

Zum Thema Alkohol, was viele Jugendliche betrifft, suchen wir mögliche Alternativen und geben diese an unsere Mitmenschen weiter. Für die Herstellung unserer berühmten Cocktails nimmt jeder "Peer" aus unserer Gruppe an einem Seminar zur Herstellung alkoholfreier Cocktails teil. Die beliebten Cocktails "Ipanema" und "Sportsman" werden erfolgreich bei Veranstaltungen unserer eigenen Schule oder der Stadt Lauenburg verkauft.

Jedes Jahr wird von unseren "Peers" für den 6. Jahrgang unserer Schule im Januar das "Rauchfreiprojekt" im Jugendzentrum Lauenburg durchgeführt. Dort werden an einer Station beispielsweise die Folgen des Rauchens erklärt. Zudem müssen sich die Schüler ein Rollenspiel überlegen und es auch einige Zeit mit unserer stinkenden Rauchermaschine aushalten...

Im Allgemeinen hat der Spaßfaktor in unserer Gruppe stets einen großen Anteil. Aktivitäten und Veranstaltungen machen uns die Ausbildung schmackhafter, sodass wir uns nie langweilen. Mit Herrn Corlu hat das Lernen große Freude gebracht. Seine gelassene und lustige Art hat uns alle gepackt und manchmal sogar bis zum ultimativen Lachflash geführt. Unsere eigene Meinung ist jederzeit anerkannt und wir gestalten zum Teil gemeinsam die nächsten Projekte. Jeder kann sich einbringen und dies ist besonders unseren Lehrern sehr wichtig.

Zusammengefasst hat die gesamte Gruppe der "Peers against Drugs" eine erfolgreiche Ausbildung abgeschlossen und wir werden in der Zukunft weiter "Peers" an unserer Schule ausbilden und stets unser Wissen weitergeben. Unser Ziel ist es, Schüler an unserer Schule, aber auch andere Menschen der Umgebung, über das Thema Sucht und deren Folgen zu informieren.

Das riesengroße Projekt, das am Anfang mit den "Drugscouts" anfing, wird jedes Jahr fortgeführt und wir bilden uns stets weiter, um miteinander in einer suchtfreien Umgebung leben zu können! :-)